Neustart in der Reisebusbranche: Jetzt ist die Zeit, sich zu rüsten

Die Politik beginnt auf Basis der aktuell niedrigen Infektionszahlen mit zögerlichen Lockerungen. Im Tourismus und insbesondere der Reisebusbranche werden aktuell keine Hoffnungen auf einen baldigen Re-Start geweckt.

Jetzt ist die Phase, sich intensiv darüber Gedanken zu machen, sodass anschließend die Politik darauf Bezug nehmen kann.

Dr. Fabian Mehring

Dr. Fabian Mehring, Abgeordneter der freien Wähler im bayrischen Landtag rät im Gespräch mit Bustouristik Scherzer (siehe Video), jetzt sei es an der Zeit sich auf die „Zeit danach“ vorzubereiten und durch kluge Test- und Hygienekonzepte ein Höchstmaß an Sicherheit zu erreichen: „Jetzt ist die Phase, sich intensiv darüber Gedanken zu machen, sodass anschließend die Politik darauf Bezug nehmen kann“ 

Vor allem Schnelltests, welche im Flugverkehr bereits vermehrt zum Einsatz kommen, könnten die Gefahr einer Ansteckung im Bus erheblich minimieren.

Die Politik habe in den letzten Monaten verstärkt darum gekämpft durch folgende Nachbesserungen vor allem in Hinblick auf die Überbrückungshilfe III den Fortbestand der Busreisebranche zu sichern:

  • Zugangshürden abgesenkt
  • Kompensationszahlung auf bis zu 1,5 Millionen je Unternehmen
  • Kostenerstattungen für externe und interne Kosten bei Stornierungen
  • Weitere 80 Millionen für Reisebusbranche vom Bund
 

Nichtsdestotrotz deutet der Tenor vieler Gespräche mit Busunternehmern auf die größere politische Herausforderung hin, die Zusagen auf Papier durch eine rasche Auszahlung der Hilfen in die Realität umzusetzen. Demnach ist es aus Sicht der Unternehmer eher unwahrscheinlich, erneut finanzielle Mittel in Hygienekonzepte zu stecken, während Viele noch auf die Überbrückungshilfen warten.
In den kommenden Wochen wird der touristische Re-Start vermehrt Raum im politischen Diskurs einnehmen. Wahrscheinlich ist, wie in anderen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens auch für den Tourismus in Deutschland ein Stufenplan zur schrittweisen, streng regulierten Öffnung. Der DTV setzt hier erneut auf die Ampelregelung sowie ein Konzept gemäß den Grundpfeilern Impfen-Testen-Nachverfolgen – Schutz- und Hygienemaßnahmen.

 
Angesichts der langen Planungszeit ist diese Strategie für den Gruppenreisemarkt jedoch eher Hürde als Hilfe.


👉 Weitere Infos hier:
DTV sieht Grün-Gelb-Rot für Neustart im Tourismus (scherzer-andreas.de)

Wenn wir endlich wieder gemeinsam verreisen dürfen, stehen wir Ihnen gerne bei der Planung Ihrer Gruppenreisen zur Seite. Gruppenfreundliche Unterkunft oder passendes Rahmenprogramm gesucht? Die Umstände haben sich geändert und Sie müssen spontan umdisponieren?

Mit unserer kostenfreien Gruppenanfrage erhalten Sie auf direktem Weg Angebote zu exklusiven Gruppentarifen unserer Partner an Ihrem Wunschreiseziel.